Skip to content Skip to sidebar Skip to footer

So bringst du deine Speisekarte in Google, Facebook und Instagram (+ Bonus Tipps)

Nicht nur in Zeiten von Corona (und entsprechenden Einschränkungen) müssen Restaurants, Cafes und Bistros ihr Außer-Haus Angebot und ihren Lieferservice im Internet präsentieren. Auch in „normalen Zeiten“ ist die digitale Speisekarte eine erste Anlaufstelle für Gäste.

Entsprechend ist es jetzt für dich an der Zeit die eigene Speisekarte auch auf Google, Facebook und Instagram zu veröffentlichen und überall dort sichtbar zu werden, wo die potenziellen Gäste suchen.

Legen wir gleich los:

Restaurant Speisekarte in Google My Business anlegen

Wenn du in der Google Suche mit den korrekten Daten zu Speisekarte, Angebot und Öffnungszeiten auftauchen möchtest, benötigst du einen (kostenlosen) Google My Business Account. Dieser dient zur Verwaltung dieser (und vieler weiterer) Informationen, die in den diversen Google Produkten ausgespielt werden können.

Dazu gehört unter anderem:

  • Google Suche
  • Google Maps
  • Google Earth
  • Google Sprachsuche

Solltest du noch keinen solchen Account haben, kannst du ihn hier anlegen:

Google My Business

Hast du bereits einen Account? Dann melde dich mit deinen Benutzerdaten an und folge den Schritten:

  1. In der linken Navigation findest du den Punkt „Speisekarte“
  2. Dort hast du zwei Möglichkeiten: Fotos der Speisekarte hochladen und Gerichte anlegen

Wir beginnen mit den Fotos der Speisekarte.

  1. Bilder der Speisekarte erstellen
Fotos hochladen

Im besten Falle hast du deine Speisekarte als PDF Datei auf deinem Rechner abgespeichert. Dann musst du diese nur noch als Bild-Datei (Format JPG oder PNG) abspeichern.

Wenn du Fotos deiner Speisekarte anfertigen musst, achte auf möglichst viel Licht für scharfe Fotos und vermeide Reflektionen. Nimm die Karte also ggf. aus der Klarsichthülle.

  1. Speisekarte hochladen

Im nächsten Schritt lädst du die Bilder der Speisekarte einzeln hoch. Damit ist der wichtigste Punkt erledigt.

  1. Gerichte anlegen

Damit Google dir mehr Gäste schicken kann solltest du noch einzelne Speisen und Gerichte hinzufügen.

Speisekartenabschnitt hinzufügen

Ich empfehle dir alle Gerichte nach und nach dort einzutragen. Dann kann Google Nutzern die nach einem bestimmten Gericht ( beispielsweise. „Pizza Verdure“) suchen direkt dein Restaurant vorschlagen. Zudem bekommt Google so einen Eindruck davon, welche Art von Speisen du anbietest.

Bonus: Außer Haus Verkauf und Lieferservice in Google hinterlegen

Damit deine Gäste auch wissen, dass du in der aktuellen Krise trotzdem geöffnet hast und Außer Haus Option anbietest musst du dies auch noch bei Goggle hinterlegen.

Klicke dazu in Google My Business auf den Bereich „Info“ und suche den Abschnitt „Serviceoptionen“. Dort stehen dir die folgenden Punkte zur Verfügung:

  • Abholung vor dem Laden
  • Kontaktlose Lieferung
  • Lieferdienst
  • Zum Mitnehmen

Wähle einfach aus, was für dich passt. Auch die anderen Attribute im Info Bereich solltest du noch einmal überprüfen und gegebenenfalls ergänzen.

Hast du diese Schritte erledigt, werden deine Daten bereits in wenigen Minuten in der Google Suche sichtbar sein.

Wie kann ich meine Speisekarte in Facebook hinterlegen?

Die Speisekartenfunktion gibt es bei Facebook tatsächlich bereits seit 2014. In den letzten Jahren hat sie sich immer mal wieder gewandelt. Gleich geblieben ist jedoch, dass Restaurants, Take-Aways und auch Hotels diese selbst einstellen können.

Um deine Speisekarte in Facebook sichtbar zu machen brauchst du zuerst einmal eine eigene Facebook Unternehmens-Seite.

Wenn du auf deiner Seite bist, füge an die URL im Browser einfach „/menu“ hinten an und öffne diese Seite:

Speisekarten Tab in Facebook hinzufügen

Facebook begrüßt dich nun mit einem Assistenten, der dir bei der Einrichtung der Speisekarte behilflich ist.

Tatsächlich unterscheidet sich der nächste Schritt kaum von Google myBusiness. Auch bei Facebook ladet ihr Bilder eurer Speisekarte hoch. Zu jedem dieser Bilder könnt ihr im Anschluss noch einen Titel vergeben, wie etwa „Vorspeisen“, „Getränke“, etc.

Speisekarte Facebook erstellen

In Facebook selbst wird die Speisekarte anschließend als extra Bereich in der Navigation der Seite angezeigt.

Gibt es Einschränkungen für Facebook Speisekarten?

Facebook hat tatsächlich vier Regeln, die du beim Upload deiner Speisekarte beachten solltest, da die Uploads sonst entfernt werden können:

  • Die Namen der Gerichte sollen in Textform ausgewiesen werden (Also kein Fancy Emoji Name)
  • Die Namen müssen im PDF lesbar sein. Also fertige Fotos / PDFs in guter Qualität an
  • Jede Seite der Speisekarte muss mindestens ein Gericht haben
  • Die PDF-Datei oder das Foto darf nicht größer als 1 MB sein.

Wenn du also nicht gerade eine unglaublich ausgefallene Speisekarte hast, sollte das alles kein Problem sein.

So kannst du Infos für Krisenzeiten hinzufügen

Zusätzlich solltest du dich um einige Punkte kümmern, die in Corona-Zeiten wichtig sind.

  1. Passe die Angaben zu deinen Öffnungszeiten an
  2. Stelle unter „Vorübergehende Änderungen des Serviceangebots“ ein, welche „Außer Haus“ Optionen du anbietest.
  3. Stelle unter „Servicebreich“ ein, in welche Stadtteile und Orte du lieferst

Bonus-Tipp: Speisekarte in Instagram hinterlegen

Am schwierigsten ist es tatsächlich die Speisekarte in Instagram unterzubringen, da dieses Netzwerk keine explizite Speisenkarten Option anbietet.

Vorausgesetzt du hast bereits einen Instagram Account kannst du zwei verschiedene Wege gehen:

  1. Du lädst deine Speisekarte als Instagram Story hoch

Nach der Veröffentlichung als Story (diese würde sich nach 24 Stunden löschen) speicherst du diese als „Highlight“ unter dem Namen „Speisekarte“ ab. So bleibt sie langfristig in deinem Profil verfügbar. Das ist sicher die beste Option.

  1. Du trägst in deinem Instagram Profil die URL (Internetadresse) ein, unter der deine Speisekarte zu finden ist.

In der Profilbeschreibung kannst du dann den Satz: „Speisekarte unter dieser URL:“ ergänzen. Dann wissen die Nutzer (hoffentlich) wo sie klicken sollen.

Fazit

Egal ob Google, Facebook oder Instagram. Auf die ein oder andere Weise ist es möglich die eigene Speisekarte in den Netzwerken zu hinterlegen. Diese hilft nicht nur deinen Kunden schnell die passende Information zu finden, sondern kann auch dein Ranking in der Suche verbessern.

Hinterlasse einen Kommentar