Digitale Speisekarte und QR-Code kostenlos erstellen

Eine der Herausforderungen im digitalen Tourismusmarketing besteht darin, bereits vorhandene Informationen in ein digitales und ansprechendes Format zu bringen.

Speisekarten sind da keine Ausnahme.

Ist die Speisekarte digital, eröffnen sich neue Möglichkeiten, für das eigene Restaurant zu werben. Wer eine digitale Speisekarte hat, kann diese nicht nur auf der Webseite hinterlegen, sondern auch per QR-Code den Gästen zugänglich machen. Darüber hinaus kannst du als Gastronom oder Hotelier auch in Facebook, Google oder Instagram damit werben.

Zudem sind digitale Speisekarten sehr flexibel. Änderungen am Angebot oder den Preisen lassen sich schnell und ohne großen Aufwand umsetzen. Wochen- und Tageskarten sind schnell und ohne fremde Hilfe oder Agentur erstellt und aktualisiert.

Ein weiterer Vorteil zeigt sich in der aktuellen Corona-Pandemie. Digitale Speisekarten sind einfach super hygienisch. Der Gast muss die Speisekarte nicht mehr anfassen, der Gastronom muss sie nicht mehr desinfizieren. Eine Win-Win Situation.

Bleibt nur noch der Punkt: Wie kommt der Gast im Restaurant an das digitale Angebot? Und hier lautet die Antwort ganz klar: QR-Code!

Der QR-Code ist fast schon der Gewinner der Pandemie. Check-Ins, Schnelltests und eben auch Speisekarten werden seit Mitte 2020 von den Gästen und Menschen per QR-Code abgerufen oder ausgeführt. Selbst Senioren sind mit der Technik inzwischen vertraut. Eine aktuelle Studie geht davon aus, dass die Zahl der Menschen, die QR -Codes täglich oder wöchentlich nutzen, sich seit 2019 mehr als verdoppelt hat.

Wie kann ich digitale Speisekarten und QR-Codes einsetzen?

Aber wie funktioniert das alles? Wie kannst du für dein Restaurant profitieren und sowohl digitale Speisekarten als auch QR Codes nutzen?

Drei Schritte sind zur Erstellung der digitalen Speisekarte nötig:

  1. Speisekarte als PDF erstellen
  2. PDF Datei abspeichern und hochladen
  3. QR-Code erzeugen

Das habe ich mir einmal im Detail angeschaut und für dich aufgeschrieben. Dabei habe ich einen besonderen Augenmerk darauf gelegt, eine kostenlose Lösung für dich zu finden. Sowohl für die Erstellung der Speisekarte als auch für den QR-Code.

Digitale Speisekarte mit Canva erstellen

Starten wir mit der digitalen Speisekarte. Diese kannst du zum Beispiel auf der Webseite canva.com erstellen. Canva ist ein Tool, welches digitale Grafiken und Dokumenten unterschiedlichster Art erstellen kann. Von Flyern und Plakaten bis hin zu Einladungen, Präsentation, Instagram-Grafiken oder eben auch Speisekarten.

Möchtest du alle Funktionen von Canva nutzen, musst du monatlich ein paar Euro zahlen. Für unsere Aufgabe genügt aber die kostenlose Version.

Melde dich am besten jetzt direkt einmal unter canva.com an, damit wir gemeinsam die nächsten Schritte gehen können.

Dutzende Speisekarten-Vorlagen in Canva

Du bist angemeldet? Super! Dann geht es jetzt los.

Digitale Speisekarte - Suche in Canva

In Canva selbst findest du über 3000 (!) Vorlagen für deine digitale Speisekarte. Du erreichst diese entweder in dem du in das große Suchfeld bei Canva einfach „Speisekarte“ eingibst oder über einen der folgenden Links, die dich direkt zu einer Unterkategorie führen:

Schau einfach, welche der Speisekarten Vorlagen am besten zu dir und deinem Restaurant passt.

Nach der Auswahl kannst du sofort mit dem Bearbeiten der Karte beginnen. Du kannst zum einen den Text und die Preise ändern, zum anderen aber auch das Design der Speisekarte selbst. Klicke einfach einzelne Elemente, wie etwa Textfelder oder Grafiken an und verschiebe diese nach deinen Wünschen.

Über den „Uploads“ Button in der linken Menüleiste kannst du zudem eigenen Grafiken, wie etwa dein Logo bei Canva hochladen und dieses dann ebenfalls innerhalb der Speisekarte platzieren.

Die meisten Speisekarten-Vorlagen haben nur eine Seite, du kannst jedoch über den „Duplizieren“-Button oben links eine weitere Seite mit derselben Vorlage hinzufügen.

Wenn du mit deiner Speisekarte zufrieden bist, musst du diese jetzt auf deinen Computer herunterladen, um diese weiter verwenden zu können. Das geht oben rechts über den Button mit dem Pfeil nach unten.

PDF Speisekarte in Canva runterladen

Wähle als Format am besten „PDF: Standard“ aus. Das ist ein gängiges Format für digitale Speisekarten.

Hat alles geklappt? Super! Dann können wir uns jetzt um den QR-Code kümmern.

Kostenloser QR-Code für deine Speisekarte

Bevor du dich um den QR-Code kümmern kannst, musst du dich erst einmal darum kümmern, dass deine Speisekarte als PDF-Datei im Internet verfügbar ist. Am einfachsten geht das, wenn du bereits eine eigene Webseite hast. Dort gibt es in der Regel einen Bereich, in dem du Dateien zur Verfügung stellen kannst.

Wenn du nicht genau weißt, wo du die Datei hochladen kannst, frage zum Beispiel deinen Webdesigner, ob er dir dabei helfen kann. Er soll dir am besten zeigen, wie es geht, damit du ihn nicht bei jeder Änderung erneut fragen musst.

Wenn du keine Möglichkeit hast eine Datei auf deiner Webseite zu hinterlegen, dann kannst du auch einen kostenlosen Datei-Upload Service nutzen. Ich habe gute Erfahrungen mit Docdroid gemacht. Dort kannst du nach der Anmeldung kostenlos eine PDF Datei hochladen.

Egal welchen Weg du wählst, am Ende solltest du eine URL haben unter der deine Speisekarte abrufbar ist.

Damit geht es jetzt zum nächsten Tool. Der QR-Code-Generator von GO-QR erstellt aus deiner Datei-URL kostenlos einen QR-Code. Nach dem Klick auf „herunterladen“ kannst du diesen noch anpassen. Ich empfehle dir eine Größe von mindestens „600“ zu wählen, dann kannst du ihn später problemlos ausdrucken und aufhängen.

QR Code für Speisekarte erstellen

Bevor du jetzt aber mit dem drucken, laminieren und aufhängen beginnst: Nimm erst einmal dein Smartphone oder iPhone heraus und teste den heruntergeladenen Code.

Wenn du den Code mit deiner Handy-Kamera scannst, sollte sich deine digitale Speisekarte öffnen.

Hat geklappt? Super!

Dann kannst du jetzt damit starten, deine QR-Codes zu verteilen. Du kannst zum Beispiel Aufsteller für deine Tische anfertigen oder du kannst den ausgedruckten Code auf die Tische kleben.

Speisekarte in den sozialen Netzwerken

In meiner Extra-Anleitung beschreibe ich dir, wie du deine digitale Speisekarte zusätzlich auch in Google, Instagram und deinem Google MyBusiness Unternehmensprofil einbinden kannst.

Schreibe einen Kommentar